Über uns

Der BAPP ist ein Zusammenschluss von Psychotherapeuten, welche überwiegend Psychotherapie nach dem Kinder- und Jugendhilfe Gesetz anbieten und durchführen.

Die regelmäßig stattfindenden Mitgliedertreffen bieten den Kolleginnen und Kollegen eine Plattform für inhaltlichen und berufspolitischen Austausch und Diskussion. Auf unserer Website gibt es eine umfangreiche Materialsammlung über aktuelle berufspolitische Themen. Hier sind die Protokolle der Mitgliederversammlungen hinterlegt und es werden Informationen über Veranstaltungen gegeben. Es sind auch alle wesentlichen Dokumente zu finden, die den Rahmen unserer Arbeit mitbestimmen und nicht zuletzt findet man hier auch das QM-Handbuch, welches praxisrelevante Informationen enthält.

Zwei bis drei Mal im Jahr bietet der BAPP für seine Mitglieder interne, von der Psychotherapeutenkammer zertifizierte Fortbildungen an. Die inhaltliche Ausrichtung dieser Veranstaltungen orientiert sich sowohl an den Interessen der Mitglieder als auch an möglichen Änderungen oder Neuerungen zum Beispiel in Bezug auf den Trägervertrag oder die Qualitätssicherung.

Der BAPP bietet ein Mal im Jahr Modul 1: Curriculare Fortbildung "Psychotherapie in der Kinder-und Jugendhilfe nach SGB VIII" an. Diese Fortbildung ist notwendig, um mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft einen Trägervertrag abschließen zu können.

Faltblatt des BAPP

 

Anzeigen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

uns erreichte die Nachricht, dass unser langjähriges Mitglied Manfred Otto am 03. Februar 2021 verstorben ist.

Er war jahrelang für den BAPP im Vorstand tätig und hat maßgeblich an der inhaltlichen Ausgestaltung der KJHG- Psychotherapie mitgewirkt. In der Kammer AG- KJHG entstand unter seiner Beteiligung das Qualitätshandbuch. Besonders hervorzuheben ist außerdem sein Arbeitspapier zu den „Indikationskriterien für Psychotherapie im KJHG.“ Viele Jahre bot Manfred Otto außerdem Modul 1 zur KJHG- Fortbildung an.

Sein außerordentliches Engagement für die Umsetzung des KJHG in Berlin und die Etablierung unseres Verbandes als professionelle Vertretung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Kinder- und Jugendhilfebereich werden uns dauerhaft in Erinnerung bleiben. Seine stets besonnene, freundliche und ruhige Art werden wir vermissen.

 

Monika Gaugel- Weber                   Monka Nehring                     Wolf-Rüdiger Uth